BERICHT DES VORSTANDS UNTERNEHMENS- VERANTWORTUNG KONZERN IN BEWEGUNG KONZERNLAGEBERICHT KONZERNABSCHLUSS 45 QUALITÄTSBERICHT Wesentlich für den Erfolg des Hygienemanagements in den Kliniken der RHÖN-KLINIKUM AG sind die Maßnah- men der Basishygiene wie die der Händehygiene. So ist die hygienische Händedesinfektion die wichtigste Maß- nahme zur Vermeidung der Übertragung von Infektions- erregern. Auch hier wurde der bislang sehr erfolgreiche Weg der wiederkehrenden Schulungen weiterverfolgt. Die durch- gehend erfassten Daten der Kliniken zeigen, dass die An- zahl an Händedesinfektionen pro Pflegetag in den Klini- ken der RHÖN-KLINIKUM AG deutlich über den vom NRZ veröffentlichten Daten im Bundesdurchschnitt liegt. Zukünftig werden jedoch aufgrund der Zunahme multire- sistenter gramnegativer Erreger (MRGN-Stäbchenbakteri- en) besondere Herausforderungen an die Hygiene gestellt werden. Da die Infektionen mit diesen Erregern mit einer höheren Morbidität und Mortalität einhergehen, werden auch weiterhin die spezifischen Hygienemaßnahmen in den Kliniken und medizinischen Einrichtungen in Anlehnung an die Empfehlungen der Kommission für Krankenhaus- hygiene und Infektionsprävention (KRINKO) beim Robert- Koch-Institut (RKI) verfolgt. Somit sind die Umsetzung eines sachgerechten Hygiene- managements und das konsequente Weiterverfolgen des eingeschlagenen Kurses zur Weiterentwicklung der Beob- achtungs- und Steuerungselemente eines zentralen Hygi- enemanagements unerlässlich.
RHÖN-KLINIKUM AG Downloadcenter Sprachen
  • English
  • Deutsch