UNIVERSITÄTS KLINIKUM GIESSEN UND MARBURG UKGM eil die Universitätskliniken in Gießen und Marburg dem Land Hessen zu teuer wurden, schloss es sie im Jahr zusammen, um sie im folgenden Jahr zu privatisieren ­ die RHÖN-KLINIKUM AG übernahm die Mehrheit am vereinten Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH (UKGM), dem drittgrößten deutschen Uni-Klinikum. Seither hat das Unternehmen Mio. Euro in die Modernisierung der beiden Standorte investiert. Das Konstrukt ist nicht ganz einfach. Der Lehr- und For- schungsbetrieb wird nach wie vor von den medizinischen Fakultäten der beiden landeseigenen Universitäten ge- führt. Nur die fusionierte und privatisierte Patientenver- sorgung läuft unter der Ägide der RHÖN-KLINIKUM AG. Inzwischen sind sich die Kliniken durch die organisierte Nutzung von Synergien, zum Beispiel im gemeinsamen Labor, ebenso wie durch die Zusammenarbeit von Fach- wissenschaftlern immer näher gekommen. Natürlich hat jede Klinik auch ausgeprägte eigene Schwerpunkte. In Gießen gehören dazu Herz, Lunge, Kinderherz, Reproduktionsmedizin und Infektiologie. In Marburg nimmt die Onkologie breiten Raum ein, promi- nent vertreten durch das Anneliese Pohl Krebszentrum. Zahlreiche Sonderforschungsprojekte zu hoch speziellen Themen belegen ebenfalls, dass das UKGM in der Spitzen- liga der universitären Medizinforschung spielt. Weil d 76
RHÖN-KLINIKUM AG Downloadcenter Sprachen
  • English
  • Deutsch