BERICHT DES VORSTANDS UNTERNEHMENS- VERANTWORTUNG KONZERN IN BEWEGUNG KONZERNLAGEBERICHT KONZERNABSCHLUSS 83 GRUNDLAGEN DES RHÖN-KLINIKUM KONZERNS 2013 2012 Verände- rung Mio. Mio. % Umsatzerlöse 3.013,8 2.864,9 5,2 EBITDA 275,4 292,0 ­5,7 EBIT 155,7 150,8 3,2 EBT 117,7 114,2 3,1 Operativer Cash-Flow 211,0 232,3 ­9,2 Konzerngewinn 90,0 92,4 ­2,6 Bilanzsumme 3.098,2 3.184,5 ­2,7 Investitionen 177,4 326,4 ­45,6 Eigenkapital 1.666,7 1.606,9 3,7 Nettofinanzverschuldung 730,6 801,6 ­8,9 Bedingt durch einen weiteren leichten Zuwachs an Pati- enten (+98.427 Patienten bzw. +3,9 %) erzielten wir im Geschäftsjahr 2013 Umsatzerlöse von 3.013,8 Mio. (+148,9 Mio. bzw. +5,2 %). Insgesamt verzeichnen wir jedoch einen Rückgang des Konzerngewinns um 2,6 % auf 90,0 Mio. . Das EBITDA beläuft sich 2013 auf 275,4 Mio. und verschlechterte sich damit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5,7 %. Dabei hat die Vorberei- tung und Umsetzung der Transaktion mit Fresenius spür- bar die Ergebnisentwicklung vor Abschreibungen des vierten Quartals 2013 beeinflusst. Unabhängig von diesen Sonderbelastungen beobachten wir seit geraumer Zeit, dass der Wachstumstrend in der gesamten Branche zwar weiterhin positiv verläuft, aber im Vergleich zu den dyna- mischen Vorjahren etwas an Schwung verliert und sich die seit mehreren Jahren im Krankenhaussektor auseinan- dergehende Erlös- und Kostenschere weiter operativ be- lastend auswirkt. Unsere Patienten konnten wir in unseren 54 Kliniken in Deutschland mit insgesamt 17.113 Betten und 39 Medizini- schen Versorgungszentren mit 179,00 Facharztsitzen be- handeln. Zum Bilanzstichtag arbeiteten für uns rund 43.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter; der Frauenanteil liegt weiter bei rund 75 %. Der operative Cash-Flow, ermittelt aus dem Konzern- gewinn zuzüglich Abschreibungen und sonstiger nicht operativer Sachverhalte (Saldo Gewinne und Verluste aus Anlagenabgängen, Erträge aus der Marktbewertung Deri- vate) ging gegenüber dem Vorjahr um 21,3 Mio. bzw. 9,2 % auf 211,0 Mio. zurück. Wir verwendeten den opera- tiven Cash-Flow auch im Geschäftsjahr 2013 wieder für den Ausbau und zur Modernisierung unserer Standorte und für eine zukunftsweisende Medizintechnik und opti- mierte betriebliche Abläufe. Insgesamt beliefen sich die Gesamtinvestitionen auf 177,4 Mio. . Unser Eigenkapital erhöhte sich um 59,8 Mio. auf 1.666,7 Mio. (Vj. 1.606,9 Mio. ) und spiegelt eine Eigen- kapitalquote von über 50 % wider. Bedingt durch die Rückführung von Finanzschulden ging die Nettofinanz- verschuldung seit dem letzten Bilanzstichtag auf rund 731 Mio. zurück. 1.2 ZUKUNFT DES KONZERNS Für die RHÖN-KLINIKUM AG beginnt nun eine neue Zeit- rechnung. Mit zehn Kliniken an fünf Standorten und rund 15.000 Mitarbeitern werden wir uns auf den Ausbau unse- rer wissenschaftsmedizinisch orientierten Kompetenzen konzentrieren und bleiben einer der großen Klinikbetrei- ber in Deutschland. Mit dieser fokussierten Ausrichtung und einem verschlankten Portfolio können wir uns künf- tig mit aller Kraft darauf konzentrieren, für unsere Patien- ten erstklassige und gleichermaßen bezahlbare medizini- sche Dienstleistungen anzubieten. Dies wird in einem überschaubaren Zeitraum auch positive Auswirkungen auf die Ertragskraft haben. Unser erklärtes Ziel ist die Schaffung einer breiten Vertrauensbasis unserer Patienten in die Medizin und die Qualität der Behandlung. Basierend darauf definiert sich unser Anspruch, für unsere Patienten auch künftig all unsere Kompetenz, unsere Ausrichtung auf die Patientenbedürfnisse und unsere Investitions- und Finanzkraft einzubringen, um das in uns gesetzte Vertrau- en zu erfüllen. Unternehmensleitbild Das Unternehmensleitbild des RHÖN-KLINIKUM Konzerns wird bestimmt von der Idee einer verantwortungsvollen und nachhaltigen Unternehmensführung. Qualität und Wirtschaftlichkeit der Gesundheitsversorgung sind für uns kein Antagonismus, sondern gehen Hand in Hand. Um solch erstklassige medizinische Leistungen zu erbrin- gen, sind ärztliche Therapiefreiheit, kontinuierliche Inves- titionen in eine moderne Medizin und die ständige Ge- staltung und Optimierung der Abläufe und Strukturen rund um unsere Patienten unverzichtbar. Das Leitbild gibt den Rahmen von Regeln und Richtlinien vor, nach denen der Konzern geführt und kontrolliert wird (Compliance). An ihm orientieren sich auch alle Maßnah- men und Vorkehrungen, die ein ethisch einwandfreies Unternehmensleitbild (Corporate Governance) sicherstel- len. Zusammen mit einem effizienten, offensiven Umgang mit Chancen und Risiken (Chancen- und Risikomanage- ment) und der wirksamen Sicherung der bestmöglichen
RHÖN-KLINIKUM AG Downloadcenter Sprachen
  • English
  • Deutsch