BERICHT DES VORSTANDS UNTERNEHMENS- VERANTWORTUNG KONZERN IN BEWEGUNG KONZERNLAGEBERICHT KONZERNABSCHLUSS 91 GRUNDLAGEN DES RHÖN-KLINIKUM KONZERNS Zu weiteren Einzelheiten, insbesondere zu den individua- lisierten Vergütungen für den Aufsichtsrat und den Vor- stand, wird auf den Vergütungsbericht als Teilbericht zum Corporate Governance Bericht sowie auf den Konzernan- hang verwiesen. Aktienbesitz von Organmitgliedern Die Mitglieder von Aufsichtsrat und Vorstand hielten ge- mäß § 15a WpHG zum 31. Dezember 2013 zusammen 12,54 % am Grundkapital. Auf den Aufsichtsrat entfallen hiervon 12,53 % der ausgegebenen Aktien. Die Mitglieder des Vorstands halten zusammen 0,01 % des Grundkapitals. Weiterhin legen wir alle meldepflichtigen Transaktionen nach § 15a WpHG von Mitgliedern des Vorstands und des Aufsichtsrats offen. Verträge mit Kontrollwechselklausel Die Unternehmenskaufverträge der von uns akquirierten Kliniken sowie verschiedene Verträge über Finanzinstru- mente sehen Regelungen vor, wonach unter der Bedingung eines Kontrollwechsels in Folge eines Über- nahmeangebots, z. B. eine Rückübertragung der Gesell- schaftsanteile, die Anleihen- und Kreditgeber eine soforti- ge Rückzahlung verlangen können. Darüber hinaus bestehen keine Vereinbarungen, wonach Vorstand oder Arbeitnehmer im Falle einer Unternehmensübernahme Ansprüche auf Entschädigung ableiten können. 1.8 ERKLÄRUNG ZUR UNTERNEHMENSFÜH- RUNG UND ENTSPRECHENSERKLÄRUNG ZUM CORPORATE GOVERNANCE KODEX Erklärung zur Unternehmensführung Die Erklärung zur Unternehmensführung (§ 289a HGB) enthält neben der Entsprechenserklärung von Vorstand und Aufsichtsrat nach § 161 AktG auch Angaben zu Unter- nehmensführungspraktiken. Darüber hinaus werden die Arbeitsweise von Vorstand und Aufsichtsrat sowie die ein- gerichteten Gremien beschrieben. Zu näheren Einzelheiten verweisen wir auf unsere Home- page, auf der die Erklärung zur Unternehmensführung un- ter www.rhoen-klinikum-ag.com öffentlich zugänglich ist. Entsprechenserklärung zum Corporate Governance Kodex Gute Corporate Governance ist die Grundlage unserer Entscheidungs- und Kontrollprozesse. Im Mittelpunkt des Handelns von Aufsichtsrat und Vorstand stehen effiziente, verantwortungsbewusste und auf den langfristigen Unternehmenserfolg ausgerichtete Entscheidungs- und Kontrollprozesse. Zusammen mit einer transparenten, rechtlich einwandfreien und ethisch verfassten Unterneh- menskultur bildet die Corporate Governance die Voraus- setzung für den Erhalt und die Stärkung des Vertrauens, das uns Patienten, Aktionäre, Geschäftspartner und Mitar- beiter entgegenbringen sowie für eine beständige Wert- schöpfung in unseren Unternehmungen. Aufsichtsrat und Vorstand der RHÖN-KLINIKUM AG haben sich im Geschäftsjahr 2013 turnusgemäß eingehend mit dem Corporate Governance Kodex, dessen Entwicklung und Änderungen sowie seiner Entsprechung bei der RHÖN-KLINIKUM AG und ihren Tochtergesellschaften be- fasst. Über entsprechende Neuerungen des Deutschen Corporate Governance Kodex wurde ausführlich beraten. Als Ergebnis dieser Beratungen wurde am 6. November 2013 gemäß Ziffer 3.10 des Deutschen Corporate Gover- nance Kodex in der Fassung vom 13. Mai 2013 eine von Vorstand und Aufsichtsrat der RHÖN-KLINIKUM AG ge- meinsam getragene, aktualisierte Entsprechenserklärung nach § 161 AktG abgegeben. Danach wird dem Deut- schen Corporate Governance Kodex mit folgenden Aus- nahmen vollumfänglich entsprochen: Ziffer 4.2.2 (Relation zwischen Vorstandsvergütung und Vergütung des oberen Führungskreises und der Gesamtbelegschaft) Ziffer 4.2.3 (Versorgungszusagen) Ziffer 5.4.1 (Benennung konkreter Ziele zur Zusammen- setzung des Aufsichtsrats) Ziffer 5.4.3 (Antrag auf gerichtliche Bestellung eines Aufsichtsratsmitglieds) Ziffer 5.4.6 (Erfolgsorientierte Vergütung des Aufsichts- rats) Ziffer 7.1.2 (Frist zur Zugänglichmachung des Konzern- abschlusses)
RHÖN-KLINIKUM AG Downloadcenter Sprachen
  • English
  • Deutsch